Willkommen auf den Internetseiten des
   Rennvereins Frontenhausen e.V. !


 

Bayerische Traber ehrten ihre Champions

 
Am Freitag den 09. November lud der Rennverein Frontenhausen zur traditionellen Ehrung der bayrischen C-Bahn Champions der Traber in die Gaststätte Lerchenhof in Aham ein.
Der Einladung folgten unter anderem der Vorsitzende der deutschen Rennleitungen, Herr Stefan Spieß aus München, der Vorsitzende der bayrischen C-Bahn Rennleitung Herr Hermann Wimmer mit seinem Kollegen Herr Markus Dinzinger. Ebenso waren Vertreter der Veranstalter ländlicher Rennen und Aktive des Sports der Einladung gefolgt.
Zu Beginn begrüßte der Vorstand des Rennverein Frontenhausen, Walter Herrnreiter, die zahlreich erschienenen Gäste mit einer kurzen Ansprache.
Anschließend übergab er das Wort dem 2. Bürgermeister der Gemeinde Frontenhausen, Herrn Franz Wimmer. Dieser begrüßte die Gäste im Namen der Gemeinde Frontenhausen und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass der Pferdesport in Frontenhausen, aber auch in umliegenden Märkten und Städten sich weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Er persönlich sei dem Pferdesport fast fünfzig Jahre verbunden, da er bereits als kleiner Junge im Auszug zu den Pferderennen als “Fahnderlbua” mitgehen durfte und das habe Ihn bis heute geprägt.
Als nächster Redner wurde der Rennleitungsvorsitzende Stefan Spieß ans Rednerpult gebeten. Auch er bedankte sich für die Einladung nach Frontenhausen und bedauerte zugleich auch heuer wieder keiner C-Bahn Veranstaltung beigewohnt zu haben,da dies bei ihm leider aus terminlichen Gründen schwer zu realisieren sei. Er hob die ländlichen Rennen als Wurzel und Stütze des deutschen Trabrennsports hervor und gab einen kurzen Ausblick auf Regeländerungen für das Jahr 2019.
Dann übergab Walter Herrnreiter das Wort an Hermann Wimmer der einen kleinen Rückblick über die abgelaufene Saison gab. Dabei stellte er fest, das sich die bayrischen C-Bahn Rennen bei den Zuschauern wieder großer Beliebtheit erfreuen, was die steigenden Zuschauerzahlen beweisen. Leider werden aber die Veranstaltungen immer weniger, da sich zum Teil die Vereine auflösen bzw. keinen geeigneten Flächen für die Bahnen mehr zur Verfügung haben.
Im Anschluß wurden die Champions durch Herrn Wimmer geehrt. Die meisten Siege in Trabrennen gelangen Frau Marion Dinzinger, die in dieser Saison 15 Rennen für sich entscheiden konnte. Zweitplatziert ist Herr Alois Ortner der 5 Siege für sich verbuchen konnte, knapp gefolgt von Herrn Alexander Ruhland, der 4 Siege erringen konnte.
Siegreichstes Pferd war in der Saison 2018 Frau Marion Dinzinger`s Outsider Diamant, der sieben Mal als Erster die Ziellinie überquerte, unter anderem auch in Frontenhausen, wo er sich den Titel “C-Bahn-König” an seine Fahne heften konnte.
Anschließend wurden noch die Termine für die kommende Saison vergeben, Frontenhausen veranstaltet wieder traditionell am Volksfestsonntag, den 18.August 2019.
Bei dem letzten Tagesordnungspunkt Sonstiges ging es hauptsächlich um die Fahrerordnung und den Rückgang der Startpferde, der sich aber durch das ganze Gebiet des Hauptverbandes zieht.
Danach wurde der ofizielle Teil der Versammlung beendet, aber an den Tischen wurden noch weitere Fachgespräche geführt.
Alles in allem also eine gelungene Versammlung der C-Bahn Veranstalter Bayerns unter der Regie des Rennverein Frontenhausen.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie!